RegnWurmOrakl

Handlung

Das Lumpenpärchen Lotti und Lumpi lebt arm aber glücklich in einer heruntergekommenen Fischerhütte am Ortlfinger Weiher. Sie sind lebenslustig, stibitzen gerne Kleinigkeiten und kratzen sich lieber als sich zu waschen. Da taucht der Hans auf. Er verhält sich sehr seltsam und ist auf der Suche nach seinem leiblichen Vater. Eine Wahrsagerin hat ihm erzählt, sein Vater wäre ein armer Fischer namens Lumpi. Deshalb glaubt Hans, diesen Mann hier ausfindig gemacht zu haben. Nachdem der Fremde aber sein Geheimnis nicht verraten will, verstrickt er sich und seine Umwelt in waghalsige Lügen. Er lässt Lotti und Lumpi in dem Glauben, es ließe sich aus dem Lauf eines Regenwurmes die Zukunft vorhersagen und für das Orakeln gibt er ihnen immer wieder etwas Geld. Da lässt sich doch Lotti nicht zweimal bitten und orakelt, was das Zeug hält! Eines Tages glaubt sie selbst, dass sie hellseherische Fähigkeiten besitzt. Vor lauter Gier und falschen Prophezeiungen bemerkt Lotti nicht, dass das bisher glückliche wenn auch arme Leben zu zerbrechen droht. Einige Turbulenzen und Wirrungen sind nötig, um am Ortlfinger Weiher wieder Ruhe einkehren zu lassen. 

Besetzung

Unser Bild zeigt von links nach rechts das Ensemble 2018
stehend: Gerhard Schmid, Hubert Keßler, Theresa Kuchenbaur, Michael Ostermeier, Martina Belli
vorne sitzend von links: Kerstin Egetemeir, Rita Kratzer, Andrea Kotttmair, Andrea Schormair, Anton Köbinger, Angelika Gump-Kienmoser und Andreas Heindl
Es fehlen: Martina Keßler und Iris Harms (Souffleusen) 

Ensemble

 
Falotta Nassauer Angelika Gump-Kienmoser
Lumpazi Nassauer Gerhard Schmid
Hans Hasenfuß Michael Ostermeier
Schank-Zenz Andrea Schormair
Mumien-Reserl Andrea Kottmair
Georg Zasterbauer Andreas Heindl
Gickerl-Walli Theresa Kuchenbaur
Gockerl- Willi Hubert Keßler / Anton Köbinger
Huaberin Rita Kratzer

Team

 
1. Spielleiterin Martina Belli
2. Spielleiter Michael Ostermeier
Souffleuse Kerstin Egetemeir
Iris Harms
Martina Keßler
Maske Melanie Heindl mit Team
Bühnenbau Gerhard Schmid, Andreas Heindl
und Helfer

                      Spendenübergabe  800,00 € aus dem Erlös der Aufführungen an NEO JMC Früh- und Neugeborenen Station Augsburg

Theaterfreunde Ehingen © 2016 - 2019 Frontier Theme